Monday, 10.12.18
home Schwarzer Tee & Ayran Auberginen, Pide & Schafskäse Türkische Rezepte Zutaten
Türkisch Kochen - Grundinformation
Lebensmittelanbau
Türkische Kochkniffe
Türkische Zutaten
Kulinarische Türkeireise
Regionale Unterschiede
weitere Grundinformationen
Türkisch Kochen - Kultur
Türkische Tischkultur
Türkische Tradition
Türkische Rakitafel
Türkisches Menü
weitere Kultur ...
Türkisch Kochen - Beliebte Rezepte
Türkisches Mandeldessert
Hackfleisch Pide
Zucchinipuffer
Spritzkuchen
weitere beliebte Rezepte ...
Türkisch Kochen - Klassische Zutaten
Auberginen
Schafskäse
Blätterteig
Tomaten
weitere klassische Zutaten
Türkisch Kochen - Getränke
Schwarzer Tee
Mokka
Ayran
Raki
weitere türkische Getränke ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Schwertfisch am Spieß

Schwertfisch am Spieß


Dieses Rezept, auf türkisch Kilicbaligi siste genannt, eignet sich besonders gut für heiße Sommertage, an denen man in gemütlicher Runde draußen grillen kann. Wer mit diesen Spießen auf die Party kommt, kann sich sicher sein, nichts abgedroschenes mitgebracht zu haben und auf dem Fest mehrmals nach dem Rezept gefragt zu werden.



Ohnehin ist Schwertfisch sehr gut für den Grill geeignet, da er dort am besten sein Aroma entfaltet. Da die Marinierzeit an die zwei Stunden beträgt, sollte man allerdings früh genug mit der Vorbereitung beginnen!

Falls man keinen frischen Fisch bekommen hat, lässt man den tiefgefrorenen zu aller erst über Nacht im Kühlschrank auftauen, bevor man ihn gründlich wäscht und vorsichtig abtrocknet.

Danach schneidet man ihn in mundgerechte Würfel, wobei wichtig ist, dass man daran denkt, dass die Würfel nachher auf den Spieß geschoben werden sollten, ohne dabei zu zerfallen.

Nun werden Zwiebeln sehr fein gerieben und dann mit dem Saft frischer Zitronen und ein wenig Sonnenblumenöl vermengt. Anschließend schmeckt man die Marinade mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer ab.

Die Schwertfischwürfel werden nun gründlich in der Marinade gewendet, mit getrockneten Lorbeerblättern bedeckt und für zwei Stunden im Kühlschrank aufbewahrt, so dass der Fisch das Aroma voll aufnehmen kann.

Eine unbehandelte Zitrone wird dann gewaschen, in dünne Scheiben geschnitten, welche zuletzt noch halbiert werden.
Nun werden Peperoni gewaschen und vom Stielansatz befreit. Hier liegt die Entscheidung beim Koch, wie scharf die Peperoni sein sollen, in der Türkei werden mit Vorliebe die etwas schärferen verwendet. Bei diesem Gericht werden die Schoten einmal nicht entkernt, sondern unhalbiert in etwa vier Zentimeter lange Streifen geschnitten.

Im Wechsel steckt man nun die Schwertfischwürfel, die Peperoni und die Zitrone auf die Grillspieße, die dann noch einmal in der restlichen Marinade gewendet werden.
Die Spieße sind nun fertig für den Grill, wo sie für bis zu sieben Minuten auf jeder Seite gebraten werden. Sowohl zur Dekoration, wie auch zum Mitessen können nun Teller mit ein wenig frischem Rucola garniert werden, auf die dann die Schwertfischspieße gelegt werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
Garnelen im Tontöpfchen

Garnelen im Tontöpfchen

Garnelen im Tontöpfchen Dieses Gericht wird zwar für Gäste empfohlen, eignet sich aber auch gut für Parties, einem delikaten Abendbrot oder als einfaches Hauptgericht, serviert mit Nudeln oder ...
Lammspieße mit Auberginen

Lammspieße mit Auberginen

Lammspieße mit Auberginen Dieses Gericht ist in seiner Auberginen – Lamm – Kombination ein sehr klassisches Gericht der Türkei. Bei der Zubereitung kann eigentlich fast nichts schief gehen und auf ...
Türkisch kochen