Monday, 10.12.18
home Schwarzer Tee & Ayran Auberginen, Pide & Schafskäse Türkische Rezepte Zutaten
Türkisch Kochen - Grundinformation
Lebensmittelanbau
Türkische Kochkniffe
Türkische Zutaten
Kulinarische Türkeireise
Regionale Unterschiede
weitere Grundinformationen
Türkisch Kochen - Kultur
Türkische Tischkultur
Türkische Tradition
Türkische Rakitafel
Türkisches Menü
weitere Kultur ...
Türkisch Kochen - Beliebte Rezepte
Türkisches Mandeldessert
Hackfleisch Pide
Zucchinipuffer
Spritzkuchen
weitere beliebte Rezepte ...
Türkisch Kochen - Klassische Zutaten
Auberginen
Schafskäse
Blätterteig
Tomaten
weitere klassische Zutaten
Türkisch Kochen - Getränke
Schwarzer Tee
Mokka
Ayran
Raki
weitere türkische Getränke ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Gemischte Tees

Gemischte Tees


Da der schwarze Tee in der Türkei das meist getrunkene und bekannteste Getränk ist, wird dieses natürlich auch in zahlreichen Variationen angeboten. Dass man jedoch öffentlich einen gemischten Tee angeboten bekommt, ist nicht sehr häufig, da der Großteil der Bevölkerung wirklich den Cay, Schwarztee, oder Mokka, so wie Kaffee trinkt.



Was man dann noch an Mischtees finden kann, sind nicht etwa wie hier, die verschiedensten Sorten aus Rotbusch oder Kamille, sondern wirklich fast ausschließlich Mischungen, die auf dem Cay basieren. Beigemischt werden oft verschiedene Kräuter, die man auch in der Küchenzubereitung kennt, wie zum Beispiel Nane, getrocknete Minze.

Möchte man den Tee selbst machen, legt man die Naneblätter einfach mit den anderen Teeblätter in die obere Kanne und verfährt gleich wie bei der Zubereitung des schwarzen Tees.

Auch Anis, das Gewürz aus dem der Raki, ein Schnaps, welcher dem schwarzen Tee dicht folgt in der Rangliste der türkischen Nationalgetränke, ist, lässt sich wunderbar in einer Teemischung verarbeiten. Er ist sowohl als Samen, wie auch als Pulver erhältlich, wird in der Teezubereitung aber ausschließlich als Samen verwendet.

Die Blätter des Adacavi, des Gartensalbeis, werden ebenfalls häufig als Tee verarbeitet. Sie muss man nicht einmal mit den des Schwarztees kochen, da sie einen so starken Eigengeschmack haben, dass man daraus auch einen Anistee machen kann.

Da die Türkei sozusagen die Pforte zwischen Orient und Okzizent ist, wird auch die Küche von beiden Seiten beeinflusst. Noch gar nicht all zulange haben sich die Türken auch mit „Köri“, dem auch hier bekannten Curry angefreundet.

Das fertige Curry ist bereits eine Gewürzmischung und besteht aus Ingwer, Koriander, Kardamom, Kümmel, Muskatblüte, Nelke, Pfeffer, Paprika und Zimt. Auch aus dieser Mischung lassen sich hervorragend Tees kochen. Teemischungen dieser Art finden sich wahrscheinlich, jedoch, häufiger in indischen Lebensmittelhandlungen, da die Zubereitung auch dort ihren Ursprung hat und diese Mischung von den Türken lediglich übernommen wurde, so wie auch wir das nach einer Zeit getan haben.

In jeder Küche, die so reich an Gewürzen ist, wie die türkische Küche, stößt man auf viele verschiedene Arten der Teezubereitung. Interessant ist, dass dort sehr wenig Früchtetee getrunken wird, was aber wahrscheinlich wohl lediglich an dem großen Fanclub des Cay-Tees liegt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Ayran

Ayran

Ayran Ayran ist, genau wie der Mokka und der Schwarztee, ebenfalls ein Getränk, welches man in der Türkei wirklich nicht suchen muss – stets bekommt man ihn angeboten und stets sollte man ihn auch ...
Gemischte Tees

Gemischte Tees

Gemischte Tees Da der schwarze Tee in der Türkei das meist getrunkene und bekannteste Getränk ist, wird dieses natürlich auch in zahlreichen Variationen angeboten. Dass man jedoch öffentlich einen ...
Türkisch kochen