Monday, 10.12.18
home Schwarzer Tee & Ayran Auberginen, Pide & Schafskäse Türkische Rezepte Zutaten
Türkisch Kochen - Grundinformation
Lebensmittelanbau
Türkische Kochkniffe
Türkische Zutaten
Kulinarische Türkeireise
Regionale Unterschiede
weitere Grundinformationen
Türkisch Kochen - Kultur
Türkische Tischkultur
Türkische Tradition
Türkische Rakitafel
Türkisches Menü
weitere Kultur ...
Türkisch Kochen - Beliebte Rezepte
Türkisches Mandeldessert
Hackfleisch Pide
Zucchinipuffer
Spritzkuchen
weitere beliebte Rezepte ...
Türkisch Kochen - Klassische Zutaten
Auberginen
Schafskäse
Blätterteig
Tomaten
weitere klassische Zutaten
Türkisch Kochen - Getränke
Schwarzer Tee
Mokka
Ayran
Raki
weitere türkische Getränke ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Der Imam fiel in Ohnmacht

Der Imam fiel in Ohnmacht


Als eines der bekanntesten Gerichte der türkischen Küche, darf es an keinem türkischen Abend fehlen. Man erzählt sich dass Imam, ein Vorbeter in der Moschee in Ohnmacht fiel, als er davon aß, weil es so köstlich war, daher stammt der Name.



Gerade für Gäste biete sich dieses Gericht an, da es nicht allzu aufwendig und kostspielig, dafür aber schön anzusehen und sehr klassisch ist.

Man benötigt hierfür Auberginen, von welchen der Stielansatz entfernt und der Rest davon großzügig eingeschnitten wird. Für das Auge werden von der Schale Streifen mit einer Dicke von etwa fünf Zentimetern abgeschält, danach werden die Auberginen am Stück für eine halbe Stunde in Salzwasser gelegt.

Anschließend werden Zwiebeln in dünne Ringe und das Fruchtfleisch heiß überbrühter, geschälter Tomaten in Würfel geschnitten.

Je nach Belieben und Schärfeempfinden werden rote oder grüne Pepperoni halbiert, entkernt und grob gehackt. Zum Schluss wird der Gemüsemischung noch etwas glatte, fein geschnittene Petersilie hinzugefügt – alles in einer Schüssel vermengt und mit den Händen gut durchgeknetet.

Nun ist es an der Zeit, die Füllung für die Auberginen mit Pfeffer, Salz und ein wenig Zucker abzuschmecken.

Nachdem die Auberginen eine halbe Stunde in Wasser lagen, drückt man diese gut aus und zieht sie am Einschnitt auseinander um eine Lasche für die Füllung zu schaffen.

Dies ist einer der Hauptunterschiede für unsere hier bekannten „gefüllten Auberginen“, da man es hier gewöhnt ist, die Frucht zu halbieren und dann auszuhöhlen.

Diese Lasche wird dann großzügig mit der Gemüsemischung gefüllt, es ist nicht schlimm, wenn die Füllung ein wenig herausquillt und auf der Aubergine aufliegt – im Gegenteil.

Die Auberginen werden dann in eine große Auflaufform gegeben und wenn nötig, auf der restlichen Füllung gebettet.

Zuletzt schält man dann noch einige Zehen Knoblauch, schneidet sie in dünne Streifen und gibt sie auf die Füllung. Damit nichts anbrennt, wird nun Öl mit etwas Wasser verrührt, ein wenig mit Pfeffer und Salz gewürzt und sowohl über, wie auch um die Auberginen herum verteilt.

Das Gericht wird dann für etwa zehn Minuten angebraten, und anschließend für 45 Minuten in den Ofen gegeben.

Als Beilage zu Fleisch, Fisch oder einem Getreidegericht, wie auch als kleine Vorspeise eignet sich dieses Gericht hervorragend für Gäste oder in einer kleinen Runde.



Das könnte Sie auch interessieren:
weitere beliebte Rezepte ...

weitere beliebte Rezepte ...

Beliebte türkische Rezepte Sie interessieren sich für türkische Rezepte? Dann sind Sie auf dieser Seite richtig. Ob Hackfleisch Pide oder Zucchinipuffer - lassen Sie sich ...
Die Suppe der Braut Ezo

Die Suppe der Braut Ezo

Die Suppe der Braut Ezo Dieses recht seltsam klingende Gericht hat sicherlich eine lange Geschichte, die aber von Quelle zu Quelle variiert. {w486} Die Zubereitung des „Ezo gelin corbasi“ ist ...
Türkisch kochen