Sunday, 22.10.17
home Schwarzer Tee & Ayran Auberginen, Pide & Schafskäse Türkische Rezepte Zutaten
Türkisch Kochen - Grundinformation
Lebensmittelanbau
Türkische Kochkniffe
Türkische Zutaten
Kulinarische Türkeireise
Regionale Unterschiede
weitere Grundinformationen
Türkisch Kochen - Kultur
Türkische Tischkultur
Türkische Tradition
Türkische Rakitafel
Türkisches Menü
weitere Kultur ...
Türkisch Kochen - Beliebte Rezepte
Türkisches Mandeldessert
Hackfleisch Pide
Zucchinipuffer
Spritzkuchen
weitere beliebte Rezepte ...
Türkisch Kochen - Klassische Zutaten
Auberginen
Schafskäse
Blätterteig
Tomaten
weitere klassische Zutaten
Türkisch Kochen - Getränke
Schwarzer Tee
Mokka
Ayran
Raki
weitere türkische Getränke ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Schwarzer Tee

Schwarzer Tee


Der schwarze Tee ist neben Raki, einem Anisschnaps, wohl das türkische Nationalgetränk, welches überall und zu jeder Zeit gerne getrunken wird.



Besonders hervorzuheben ist hier der Cay, für dessen Zubereitung zwei übereinander passende Tassen benötigt werden. Diese findet man in nahezu jedem gut sortierten türkischen Lebensmittelladen. Der am Schwarzen Meer angebaute Tee wird sowohl zum Frühstück, wie im Büro, bei Besprechungen, öffentlichen Anlässen, wie auch in Läden serviert. Er ist im Alltag der Türkei nicht wegzudenken. Die untere Kanne wird dann mit Wasser gefüllt, welches dann erhitzt wird.

In die obere Kanne kommen dann die Teeblätter. Dazu gibt man ein wenig kaltes Wasser und schwenkt es ein wenig in der Kanne. Dies macht man, um den Teestaub zu lösen und die Blätter anzufeuchten. Das Wasser wird dann durch einen Sieb abgegossen und die obere Kanne auf die untere gesetzt. Sobald das Wasser der unteren Kanne zu sieden beginnt, füllt man die obere Kanne damit und füllt in die untere erneut Wasser. Nun wird die Temperatur heruntergeschalten, um die obere Kanne gerade heiß zu halten.

Der Tee muss nun für bis zu 15 Minuten ziehen, dann ist er fertig. Je nachdem, wie stark man seinen Tee mag, füllt man diesen Extrakt nun in Teegläser und verdünnt diese mit dem Wasser aus der unteren Kanne. Nun muss der Tee nur noch nach Belieben gesüßt werden und schon ist er servierbereit.

Man sieht, die Zubereitung des Tees ist viel mehr, als das simple Aufgießen eines Teebeutels, doch gerade der zeremonielle Aspekt dieser Zubereitung macht den Tee zu so etwas Besonderem.

Natürlich kann man den schwarzen Tee aber auch auf eine einfache Art zubereiten. Im gebrauchten Wasserkocher erhitzt man dafür Wasser, bis es kocht. Nun nimmt man lose Blätter einer starken Teesorte und gibt diese in ein sogenanntes Tee-Ei. Das gefüllte Tee-Ei legt man in einen hitzebeständigen Becher aus Glas und lässt den Tee einige Minuten ziehen, bis er sehr stark ist. Nun nimmt man das Tee-Ei heraus, damit der Tee nicht mehr nachziehen kann. Mit viel Zucker süßt man nun sein Heißgetränkt und genießt die Wärme, die sich beim Trinken ausbreitet. Schwarzer Tee ist übrigens sehr gesund, und das nicht nur, weil er die Zähne sauber hält, sondern auch weil er, je nachdem wie lange man den Tee ziehen lässt, eine beruhigende und anregende Wirkung hat und vor allem aber das Immunsystem stärkt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Gemischte Tees

Gemischte Tees

Gemischte Tees Da der schwarze Tee in der Türkei das meist getrunkene und bekannteste Getränk ist, wird dieses natürlich auch in zahlreichen Variationen angeboten. Dass man jedoch öffentlich einen ...
Mokka

Mokka

Mokka Mokka ist im Prinzip nichts anderes, als türkischer, beziehungsweise griechischer Kaffee. Während ein Mokka im Wiener Kaffeehaus einem Espresso ziemlich nahe kommt, ist der türkische Mokka ...
Türkisch kochen