Monday, 18.12.17
home Schwarzer Tee & Ayran Auberginen, Pide & Schafskäse Türkische Rezepte Zutaten
Türkisch Kochen - Grundinformation
Lebensmittelanbau
Türkische Kochkniffe
Türkische Zutaten
Kulinarische Türkeireise
Regionale Unterschiede
weitere Grundinformationen
Türkisch Kochen - Kultur
Türkische Tischkultur
Türkische Tradition
Türkische Rakitafel
Türkisches Menü
weitere Kultur ...
Türkisch Kochen - Beliebte Rezepte
Türkisches Mandeldessert
Hackfleisch Pide
Zucchinipuffer
Spritzkuchen
weitere beliebte Rezepte ...
Türkisch Kochen - Klassische Zutaten
Auberginen
Schafskäse
Blätterteig
Tomaten
weitere klassische Zutaten
Türkisch Kochen - Getränke
Schwarzer Tee
Mokka
Ayran
Raki
weitere türkische Getränke ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Blätterteig

Blätterteig


Blätterteig darf in der türkischen Küche keinesfalls fehlen, denn er ist unentbehrlich zum pikanten Füllen oder als Süßspeise. Gewöhnlich wird Blätterteig aus Mehl, Salz, Wasser und Fett hergestellt.



Meist wird dazu Butter verwendet, jedoch ist auch ein Ersatz in Form von Margarine möglich. Im Handel benutzt man hierfür spezielles Ziehfett, welches das Ausrollen und Zusammenklappen erleichtert.

Das Fett wird durch durch eben dieses Ausrollen und Zusammenfalten in mehrere Lagen eingearbeitet und sorgt beim Backen für die wunderbar „blättrige“ Konsistenz, die den Blätterteig auszeichnet. Die klassischen Verwendungen findet er im Strudel, als Croissant oder als Hülle süßer, wie pikanten Füllungen.

Die Herstellungen des Teiges ändert sich von Land zu Land.
Während beim deutschen Blätterteig die Fettschichten auf der Innenseite liegen, umschließen sie bei der französischen Form den Teig von außen.
Beim holländischen Blätterteig, wiederum, wird das Fett nicht als Schicht, sondern in Stückschen in den Teig eingearbeitet.

Die türkische Variation des Blätterteiges ist der Yufkateig. Dieser wird ebenfalls aus Mehl, Wasser und Salz hergestellt, jedoch wird die Butter mit Öl ersetzt und zusätzlich noch etwas Hefe verwendet.

Die weitere Herstellung ist den anderen sehr ähnlich, das heißt, auch er wird immer wieder zusammengefaltet und sehr dünn ausgerollt. Wie den deutschen Blätterteig, kann man auch der türkischen als Fertigprodukt kaufen, meist aber nur in türkischen Lebensmittelgeschäften.

Eine der hier bekanntesten Verarbeitungen des Yufkas finden wir beim Börek. Börek kann man entweder in Strudel- oder in Form eines Auflaufes herstellen.

Für den Strudel wird eine eingefettete Form mehrschichtig mit Yufkateig ausgelegt und dann immer abwechselnd mit Hackfleisch oder Schafskäse und Spinat und einer Yufkaschicht belegt. Die oberste Lage sollte dann wieder der Yufka bilden, der vor dem Ofen noch großzügig mit Öl bepinselt wird. Für die Strudelform fettet man ein Blech aus, legt die Yufkablätter darauf und rollt diesen um eben genannte Füllungen. Vor dem Backen muss auch der Strudel wieder kräftig mit Öl eingepinselt werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
Artischocken

Artischocken

Artischocken Wie in nahezu allen Küchen der mediterranen Länder, liegt auch die türkische Küche ganz vorn im Einlegen von Gemüsen. Die türkischen Meze, also Vorspeisen, stehen den italienischen ...
Auberginen

Auberginen

Auberginen Die türkische Küche ist neben der französischen und chinesischen Küche, eine der meist ausgewogenen weltweit. So hält sich der Konsum an Fleisch, Fisch, Getreide und Gemüse meist in ...
Türkisch kochen